Tagesbericht Sonntag

Am Sonntag morgen waren bestimmt alle Familien früh wach, nicht weil sie das sowollten, sondern weil sie gezwungener massen mit ihren Kindern plus Sack und Pack auf dem Pausenplatz des Schulhaus Mittlisbergs antanzen mussten.  Für einige Kinder konnte es jedoch nicht früh genug los gehen. Ein Kind hatte bereits am Freitag Angst, dass es den Car verpassen würde. „Frau Schäfer, telefonieren Sie mir aber, wenn ich verschlafen würde?“ war seine Frage. Natürlich hat dieses Kind nicht verschlafen. Und auch kein anderes. Pünktlich um 9.15 Uhr fuhren wir mit unserem ultracoolen doppelstöckigen Car mit schwarz getönten Fenstern los Richtung Berge.

Im Car war die Stimmung euphorisch und nach einem kurzen – naja nennen wir es „Mir-ist-schlecht-Stopp“ kamen wir auch gesund und munter in Segnas an.  Nach der Ankunft wurde das Gepäck ausgeladen, ein bisschen gespielt und Mittaggegessen. Danach  ging es gleich auf die Piste, wo uns hie und da sogar die Sonne ins Gesicht schien.

Hier folgt nun eine kurze Schilderung der Ereignisse von Christoph (Skileiter der Anfängerskigruppe): „Also ich han mer schnell 30 Sekunde d Skibindig zuegmacht und woni ufluege sind d Kind weg!“

Danach waren wir den Rest des Tages damit beschäftigt die verstreuten Kinder wieder zu finden. Dabei spielte uns jedoch die Tatsache einen Streich, dass die gefundenen Kinder nach kurzem gleich wieder verschwanden. Doch natürlich fanden wir alle wieder. Erste gute Versuche auf den Skiern, motivierte die Anfängergruppe aber sehr. Als sie bei Frau Schäfer im Auto sassen, waren sie alle sehr aufgestellt.  Andere Leiter hatten mehr Glück mit Ihrer Skigruppe und nach einem sportlichen ersten Nachmittag fanden wir uns alle nacheinander wieder im Lagerhaus ein.

Nachdem die Zimmer bezogen wurden und die ersten Runden „Werwölflen“ über die Bühne gingen, gab es auch schon Abendessen, welches von unserem Küchenteam mit viel Liebe zubereitet wurde. Im Anschluss konnten die Kinder in diversen Kennenlern-Spielen mehr über ihre Mitschülerinnen erfahren Die Stimmung war schon sehr lustig und die Kinder hatten viele gute Ideen.

Als Abschluss des Tages gab es noch Kuchen, den einige Eltern mitgegeben hatten. Um halb zehn waren alle im Bett. Es war sehr schnell ruhig. Es war ein schöner erster Tag.

Von Muriel, Manuel und Frau Schäfer